+43 (0) 664 / 888 63 7 49
Gratisversand ab 140,- EUR
Tierwelt Blogbild: Wie alt werden Katzen?
Inhaltsverzeichnis

Wie alt werden Katzen?

Quiz-Time!
Wie alt wurde die älteste Katze der Welt?

Wie alt können Katzen werden? Wie alt werden sie im Durchschnitt? Woran erkennt man die Alterung und wie kann man Katzen beim Altern unterstützen? Welche Altersrekorde gibt es bei unseren Stubentigern und haben eigentlich Wohnungskatzen oder Freigänger eine höhere Lebenserwartung? Wir klären die wichtigsten Fragen rund ums Altern deiner Katze in diesem Blogbeitrag. Viel Spaß beim Lesen!

Die durchschnittliche Lebenserwartung von Katzen

Im Schnitt werden Katzen 15 Jahre alt. Dieser Durchschnitt berücksichtigt aber nicht die einzelnen Rassen oder die Wohnsituation. Freigänger haben eine deutlich geringere Lebenserwartung als Katzen, die durchgehend in der Wohnung oder im Haus leben. Während Freigänger im Schnitt etwa 10 Jahre alt werden, besitzen Wohnungskatzen eine Lebenserwartung von mehr als 15 Jahren. Der Hauptgrund dafür ist einfach erklärt: Freigänger sind deutlich mehr Gefahren ausgesetzt als Hauskatzen. Der Straßenverkehr und andere Tiere sind eine Gefahrenquelle für unsere Stubentiger. Die durchschnittliche Lebenserwartung sinkt daher mit dem zusätzlichen Freiraum. Natürlich sind aber auch Wohnungskatzen Gefahren ausgeliefert: Das reicht von giftigen Pflanzen bis zu einer geringeren Mobilität. Insgesamt lauern im Freien aber größere Gefahren, die sich auf die durchschnittliche Lebenserwartung auswirken.

Noch einmal deutlich weniger Lebenszeit bleibt reinen Straßenkatzen. Sie erhalten nicht die medizinische Versorgung wie Katzen, die von Menschen betreut werden, und auch die Ernährung ist nicht an den Alterungsprozess angepasst. Im Durchschnitt werden Straßenkatzen etwa 6 Jahre alt.

Unterschiede zwischen den einzelnen Rassen

Neben dem Wohnumfeld, dem Zugang zu altersgerechtem Futter und guter medizinischer Versorgung beeinflusst auch die Rasse die durchschnittliche Lebenserwartung. Zwischen den einzelnen Rassen bestehen teilweise große Unterschiede.

Leider ist dieses Thema wissenschaftlich noch wenig erforscht. Wenn du auf unseren Blog bei der Recherche im Internet gestoßen bist, wirst du wissen, dass die Angaben zur durchschnittlichen Lebensdauer der einzelnen Rassen stark variieren. Während ein Portal von einer Lebenserwartung von 18-22 Jahren bei der Balinesenkatze ausgeht, schreibt ein anderes Portal, dass diese Rassekatzen 15-20 Jahre alt werden.

Wir haben bei unserer Recherche daher etwa 20 Quellen herangezogen und Durchschnittswerte für beliebte Katzenrassen errechnet. Das sind unsere Ergebnisse:

Tierwelt Katzenrasse: Perser
Perser

Ø 13 Jahre

Tierwelt Katzenrasse: Balinesisch
Balinese

Ø 19 Jahre

Tierwelt Katzenrasse: Europäisch Kurzhaar
Europäische Kurzhaar

Ø 17 Jahre

Tierwelt Katzenrasse: Siamkatze
Siam

Ø 17 Jahre

Tierwelt Katzenrasse: Maincoon
Maine Coon

Ø 14 Jahre

Tierwelt Katzenrasse: Britisch Kurzhaar
Britisch Kurzhaar

Ø 13 Jahre

Tierwelt Katzenrasse: Kartäuser
Kartäuser

Ø 13 Jahre

Diese Tabelle ist aber mit Vorsicht zu genießen. Bei den meisten Websites sind vermutlich eigene Erfahrungen ausschlaggebend. In der Forschung gibt es wenige Daten zur Lebenserwartung von Rassekatzen. Jene Daten, die es gibt, zeigen ein eher anderes Bild: Demnach besitzen Rassekatzen eine geringere Lebenserwartung als Mischlingskatzen. Der mögliche Grund dafür: Durch die Zucht werden Erbkrankheiten weitergegeben, was insgesamt für eine geringere Lebenserwartung sorgt. Aber auch diese Aussage ist nicht unumstritten.

Eine englische Studie untersuchte das Thema genauer und gab eine durchschnittliche Lebenserwartung unter allen Katzen von etwa 14 Jahren an. Zu den Rassen mit dem höchsten durchschnittlichen Alter gehörten die Burma-Katzen, die Siam-Katzen und die Perser-Katzen. Eine geringere Lebenserwartung zeigten in dieser Studie die Bengal-Katze, die Ragdolls oder Maine Coon Katzen.

Die älteste Katze der Welt und Österreichs

Bei der Frage „wie alt können Katzen werden?“ denken viele von uns auch an Rekordwerte. Eine Rekordhalterin hat es mit ihrem biblischen Alter in viele Medien und sogar zu einem eigenen Wikipedia-Eintrag geschafft: Creme Puff war eine Hauskatze aus Austin, Texas. Sie erreichte ein unglaubliches Alter von ganzen 38 Jahren. Damit hat sie sich nicht nur ihren eigenen Wikipedia-Eintrag verdient, sondern auch eine Erwähnung in den Guinness World Records. In einigen Medien wird auch eine seltsame Ernährung dafür verantwortlich gemacht: Demnach hat sie ihr Besitzer mit einer Mischung aus Eiern, Speck, Spargel, Brokkoli und Kaffee mit Obers gefüttert. Wir empfehlen diese Ernährung selbstverständlich nicht.

Ebenfalls in den Guiness World Records erwähnt: Der englische Kater Nutmeg erreichte ein stolzes Alter von 32 Jahren.

Aus Deutschland ist etwa die Katze Casper bekannt, die zumindest 30 Jahre alt wurde, allerdings ohne urkundlichen Beweis. Auch Blondie aus Sachsen soll zumindest 26 Jahre alt geworden sein. Die Lübecker Nachrichten haben den beiden Katzen einen gemeinsamen Artikel gewidmet.

Aber auch in Österreich können Katzen alt werden: Ein Artikel der Kronen Zeitung aus dem Jahr 2011 berichtet über die Katze Pö-Mautz, die ein Alter von 27 Jahren erreichte.

Die Wiener Katze Bianca wurde sogar 28 Jahre alt. VIENNA.at berichtete darüber.

Woran du die Alterung erkennen kannst

Katzen sind nur schwer zu durchschauen: Sie lassen sich Schmerzen oftmals gar nicht anmerken und verstecken ihre Schwächen sehr geschickt. Dennoch gibt es Anzeichen, die dir zeigen, dass deine Katze langsam alt wird.

Genauso wie wir Menschen werden Katzen im Alter ruhiger. Sie spielen nicht mehr so häufig, bewegen sich weniger und schlafen vielleicht auch etwas mehr. Gleichzeitig sorgt das auch dafür, dass sie weniger Nahrung und Wasser zu sich nehmen. Im Alter nimmt auch die Körperpflege etwas ab und sie putzen sich nicht mehr so genau wie in jungen Jahren.

Dafür sind ältere Katzen häufig verschmuster im Vergleich zu jüngeren Fellnasen. Natürlich können ältere Katzen aber hin und wieder auch mürrisch sein. 😏

Wie du deiner Katze beim Altern helfen kannst

Wenn du deiner Katze zu einem möglichst langen und gesunden Leben verhelfen und sie beim Altern bestmöglich unterstützen möchtest, haben wir ein paar konkrete Tipps für dich.

Im Alter leiden Katzen häufig an verringerter Beweglichkeit. Du kannst deine Katze unterstützen, indem du weiterhin mit ihr spielst und ihr Möglichkeiten bietest, sich zu bewegen. Das hält sie fit und erhöht die Lebenserwartung.

Mit zunehmendem Alter werden regelmäßige Tierarztbesuche immer wichtiger. Das gilt vor allem dann, wenn deine Katze bereits die ein oder andere Vorerkrankung erleidet. Auch vergleichsweise harmlose Beschwerden wie schlechte Zähne können unbehandelt zum Problem werden.

Neben den Besuchen beim Tierarzt kannst du deine Katze auch mit altersgerechter Nahrung unterstützen. Hersteller von hochwertigem Futter achten bei der Zusammensetzung ihrer Produkte genau auf die Bedürfnisse von älteren Katzen und arbeiten häufig mit Tierärzten zusammen. In unserem Shop findest du unter anderem folgende Produkte für ältere Katzen.

  • 1,192,29 inkl. MwSt.
    oder im Abo
    10%
    sparen
    85g | 200g
    GlutenfreiRegional
  • 18,9038,90 inkl. MwSt.
    oder im Abo
    10%
    sparen
    4kg | 1,5kg
    Glutenfrei
  • 1,29 inkl. MwSt.
    oder im Abo
    10%
    sparen
    100g
    Bio
  • 2,89 inkl. MwSt.
    oder im Abo
    10%
    sparen
    405g
    Bio

Da sich ältere Katzen seltener und weniger genau um ihre Fellpflege kümmern, solltest du sie dabei unterstützen. Das hebt nicht nur die Sauberkeit deiner Katze, sondern sorgt auch für eine stärkere Verbindung zwischen euch.

Fazit

Wie alt werden Katzen? Pauschal lässt sich diese Frage schwer beantworten. Eine englische Studie kommt auf ein Durchschnittsalter von etwa 14 Jahren. Die Lebenserwartung hängt aber stark vom Wohnumfeld und den damit verbundenen Risiken und der medizinischen Versorgung ab.

Einige Rassen scheinen eine längere Lebenserwartung aufzuweisen als andere. Die Internetquellen, die wir dazu gefunden haben, sind allerdings widersprüchlich. Die Forschung scheint in diesem Feld schlecht finanziert zu sein.

Du kannst deine Katze unterstützen, indem du ihre Bewegung förderst, hochwertiges Futter verabreichst und regelmäßig deinen Tierarzt aufsuchst.

Die älteste Katze, die wir gefunden haben, lebte in Texas und wurde 38 Jahre alt. Aber auch in Österreich und Deutschland erreichen manche Katzen ein sehr hohes Alter.

Hat dir der Beitrag gefallen? Zeig ihn gleich deinen Freunden! 😊

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email

Weitere interessante Beiträge für dich! :)

Gadse auf Wiese

Was ist das beste Kitten-Trockenfutter?

Was ist eigentlich das beste Trockenfutter für junge Kätzchen, wann dürfen sie es essen und wie erfolgt der Umstieg vom Nassfutter? Wir klären die wichtigsten Fragen zum Thema Trockenfutter bei jungen Katzen in unserem Blogbeitrag.

Weiterlesen »